Dachrinnenreinigung: Selber machen oder Profi beauftragen?

Die Dachrinnenreinigung gehört zu den Hausarbeiten, die oft aufgeschoben werden – bis es zu spät ist. Eine verstopfte Dachrinne kann zu Wasserschäden am Gebäude führen, die Fassade beeinträchtigen und sogar die Fundamente des Hauses gefährden.

Doch wenn es um die Reinigung der Dachrinne geht, stehen Hausbesitzer vor einer wichtigen Entscheidung: Sollte man die Dachrinnenreinigung selber machen oder einen Profi beauftragen? Heute werfen wir einen Blick auf die Vor- und Nachteile der DIY-Dachrinnenreinigung und der professionellen Reinigung.

 

Dachrinne selbst reinigen: Die Vor- und Nachteile

Die Dachrinne selber zu reinigen, hat Vorteile – es bringt aber auch Herausforderungen mit sich: 

  • Kosten: Die Dachrinne selbst zu reinigen, spart Kosten – statt für die Dienste eines Profis zu bezahlen, tragen Sie lediglich die Kosten für die benötigten Reinigungsutensilien.
  • Flexibilität: Sie müssen nicht auf einen Termin mit einem Dienstleister warten, sondern können die Arbeit erledigen, sobald Sie sehen, dass sie notwendig ist.
  • Sicherheit: Arbeiten in der Höhe erfordern die richtige Ausrüstung und Vorsichtsmaßnahmen, um Stürze zu vermeiden. Nicht jeder Hausbesitzer verfügt über die nötige Leiter oder fühlt sich sicher genug, diese Arbeiten durchzuführen.
  • Zeitaufwand: Die Dachrinnen selber zu reinigen, kostet Zeit – für Menschen mit einem vollen Terminkalender kann es schwierig sein, Zeit für diese Arbeit zu finden.
  • Qualität: Ohne die Erfahrung und das spezialisierte Wissen eines Profis erfolgt die Reinigung unter Umständen nicht so gründlich, wie es nötig wäre. Falls die Rinnen Schäden aufweisen, fallen diese einem Laien bei der Reinigung möglicherweise gar nicht auf.

 

Dachrinnenreinigung vom Profi: Vor- und Nachteile

Wer die Dachrinne nicht selber reinigen kann oder möchte, kann einen professionellen Dienstleister beauftragen. Auch hier gibt es einige Punkte zu erwägen: 

  • Expertise: Professionelle Dachrinnenreiniger bringen nicht nur die nötige Erfahrung mit, um die Arbeit gründlich und effizient auszuführen, sondern verfügen auch über spezialisierte Werkzeuge und Techniken, die eine schnelle und effektive Reinigung ermöglichen.
  • Sicherheit: Die Arbeit in der Höhe, besonders auf Leitern, birgt signifikante Risiken. Professionelle Anbieter sind für solche Aufgaben geschult und ausgerüstet, was die Gefahr von Verletzungen erheblich reduziert. Sie verfügen über die notwendige Sicherheitsausrüstung und -ausbildung, um das Risiko für Unfälle zu minimieren.
  • Zeitersparnis: Die Beauftragung eines Profis spart Ihnen persönlich Zeit. Statt selbst Stunden oder gar einen ganzen Tag mit der Reinigung zu verbringen, können Sie diese Zeit anderweitig nutzen, während Fachleute sich um Ihre Dachrinnen kümmer
  • Umfassender Service: Viele professionelle Dienstleister bieten neben der eigentlichen Reinigung auch Inspektionen und kleinere Reparaturen an. Dies kann dazu beitragen, größere Probleme frühzeitig zu erkennen und zu beheben.
  • Kosten: Der finanzielle Aspekt will bedacht werden – die Kosten für professionelle Reinigungsdienste können je nach Umfang der Arbeit, der Größe des Hauses und regionalen Preisunterschieden variieren.

 

Dachrinnenreinigung selber machen? Eine Zeit- und Kostenfrage

Die Entscheidung zwischen DIY und professioneller Dachrinnenreinigung will gut überlegt sein – letztlich hängt sie von Ihren persönlichen Prioritäten, Fähigkeiten und der Bereitschaft ab, für Komfort und Sicherheit zu bezahlen. Ein professionelles Dachrinnenreinigungsunternehmen wird Ihnen gerne eine unverbindliche Kostenschätzung erstellen, um Ihnen bei der Entscheidungsfindung zu helfen.